© COPYRIGHT  - SUREF HOUSE EL FIN DEL MUNDO / ALL RIGHTS RESERVED / WEBSITE BY WIX.COM

ÜBER UNS

Wir lernten uns über das gemeinsame Hobby „Geräteturnen“, an einem Wettkampf 2006 kennen. Diese Leidenschaft hat uns zusammen geführt. Bettina war zu diesem Zeitpunkt schon vom Surfvirus befallen und überredete mich, sie nach Frankreich zu begleiten. Es ist wie eine Sucht. Das Gefühl, wenn man die erste Welle surft, ist unbeschreiblich. Kurz gesagt, nach dem ersten Surftrip war auch ich vom Virus befallen. Danach verbrachten wir jeden Urlaub in den Wellen. Von Frankreich, Portugal, Marokko, Costa Rica bis Bali, überall versuchten wir bessere Surfer zu werden. Aber bei max. 3 Wochen Ferien, bemerkten wir schnell, dass wir immer wieder von vorne beginnen müssen. Diese Tatsache und der Wunsch von mir, ein Jahr am Meer zu verbringen, führte uns nach Panama. Dies war die beste Option, da Bettina die Bedingungen stellte, ohne Neopren-Anzug zu surfen und Spanisch zu lernen. Um auf Nummer sicher zu gehen, bereisten wir 2011 für zwei Wochen Panama. Auf Anhieb fühlten wir uns wohl. Gemeinsam entschlossen wir im Juli 2012 ein ganzes Jahr nach Panama zu reisen. Nach dem Aufenthalt stand für uns fest, wir können nicht mehr ohne Meer leben. Schon vor der Rückreise in die Schweiz entschieden wir uns, wir versuchen 6 Monate in Panama und 6 Monate in der Schweiz pro Jahr zu leben. Wir haben uns eine Wohnung in Zürich gemietet, welche wir immer gut untervermieten können. Die ersten 2 Jahre lebten wir diesen Rhythmus, arbeiteten in der Schweiz und machten Volunteer-Jobs in Panama. Aber schon bald wussten wir, dass wir versuchen möchten, uns eine eigene Existenz aufzubauen. Natürlich hatten wir am Anfang Angst und Bedenken, aber wie man so schön sagt: " Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!"

Zwischen Juli 2015 und Januar 2016 bauten wir unser Eigenheim. Mit Hilfe von Freunden gelang es uns, den grössten Teil selber zu bauen. Aus finanziellen Gründen, liessen wir ein Jahr aus und bereisten Panama für "nur" 4 Monate. Im Sommer 2017 war es dann soweit, gut vorbereitet

und frisch verheiratet, reisten wir nach Guanico. Vom ersten Augenblick an, arbeiteten wir motiviert und mit grosser Leidenschaft, an unserem Surf House. Zum guten Glück wurden wir während der meisten Zeit durch die Familie und Freunde tatkräftig unterstützt. Ohne diese Hilfe hätten wir es nicht geschafft.

Nach gut 12 Monaten und dem härtesten Jahr unseres Lebens, wie es Bettina immer wieder erwähnt, freuen wir uns jetzt, unser kleines Paradies mit Euch zu teilen.